Kulturtipp Augsburg – Das TIM

 TIM AugsburgVor kurzem hab ich (zum wiederholten Male) das Staatliche Textil- und Industriemuseum, kurz TIM, in meinem Wohnort Augsburg besucht. Ein, wie ich finde, sehr gelungenes kleines Museum zum Thema Textilgeschichte und -verarbeitung, das seine Heimat im inzwischen verwaisten, langsam wieder im Aufbau befindlichen, traditionellen Textilviertel der Stadt gefunden hat.

Ein wunderbarer Anlass dieses informative Museum in der von Tanja Praske aufgerufenen Blogparade ‚Mein Kultur-Tipp für Euch‚ vorzustellen.

Passenderweise findet zur Zeit (bis 26. Oktober) gerade eine Sonderausstellung statt, von der ich nicht erwartet habe, dass sie mich wirklich fesselt – ich wurde eines Besseren belehrt.

 TIM AugsburgDas Thema: Strümpfe

Da ich vor allem von der Maschinenführung der Dauerausstellung ziemlich begeistert bin ( hierzu kann man im Archiv des O’Reilly Verlags-Blog nachlesen), war der Plan, diese an die ‚Maschen Mode Macher‘-Ausstellung anzuschließen – ich bin nicht dazu gekommen.

Strickender Soldat. In den Anfängen waren es tatsächlich eher die Männer, die durch Stricken von Strümpfen zusätzliches Geld verdienen konnten.
Strickender Soldat. In den Anfängen waren es tatsächlich eher die Männer, die durch Stricken von Strümpfen zusätzliches Geld verdienen konnten.
Ein Strumpf-Automat
Ein Strumpf-Automat

Das lag zum einen daran, dass die Geschichte der Strumpf-Herstellung, von ihren gestrickten Anfängen im 19. Jahrhundert bis hin zur Maschinenproduktion heute sehr anschaulich und informativ dargestellt ist. Zum anderen gibt es in dieser  TIM AugsburgSonderausstellung eine mit Herzblut begleitete Vorführung diverser Strumpfstrickmaschinen, die meine Wissenslust vollauf befriedigt hat ;-). Drei Stunden in die Welt der Strümpfe abzutauchen war denn auch genug.

Davor, dazwischen, danach lockt das dem Museum angeschlossene  TIM Augsburgsehr gute Lokal nunó mit Mittagstisch, leckerem Kuchen und netter Atmosphäre, sowohl drinnen wie draußen auf der ‚Sonnenterrasse‘.

Und auf dem Weg von der Staßenbahnhaltestelle kann sich der Besucher ein Bild von der einstmaligen Pracht des Augsburger Textilviertels machen, das erst nach langem Hin und Her und in langsamen Schritten wieder hergerichtet und anderen Bestimmungen zugeführt wird.

 TIM Augsburg  TIM Augsburg  TIM Augsburg  TIM Augsburg  TIM Augsburg

Staatliches Textil- und Industriemuseum (TIM)
Provinostr. 46
Augsburg
Mit Straßenbahnlinie 6 bis ‚Textilmuseum‘
Geöffnet Di. – So. 9-18 Uhr
Maschinenführungen um 10, 12 und 14 Uhr

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Kulturtipp Augsburg – Das TIM“

  1. Liebe Claudia,

    vielen herzlichen Dank für deinen Kultur-Tipp „Augsburg“. Ich wusste, dass es dort ein schönes Textilmuseum geben soll, war aber bislang noch nicht da. Eines ist aber klar – wir werden da auf jeden Fall mal hinfahren, denn Augsburg ist von München aus schnell zu erreichen 🙂

    Die Architektur erinnert mich an das Textilmuseum in Stia in der Toskana. Unseren Familienbesuch hielt ich hier fest: http://www.tanjapraske.de/2014/07/27/stia-mini-und-faszination-wolle-im-museum-toskana/
    Sieht doch ganz ähnlich aus, oder?

    Nochmals – danke für deinen tollen Bericht. Bereits acht #KultTipps sind eingegangen und die erste Woche der Blogparade ist noch nicht vorüber – toll – ich bin begeistert!

    Schönen Sonntag!
    Tanja

    1. Tanja, ja tatsächlich sehr ähnlich. Wahrscheinlich entstanden in der gleichen Zeit, waren doch Augsburg, auf der Via Claudia liegend, und Italien eng über Handel und Produktion verbandelt.

      Schöne Blogparade auf jeden Fall und ich verfolge natürlich begeistert die anderen Tipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.