Ryan Bingham – ein Solo in München

Ryan Bingham 8.2.15 MünchenEntdeckt habe ich Ryan Bingham, wie vielleicht der ein oder andere auch, durch seinen Titelsong ‚The Weary Kind‘ aus dem Film ‚Crazy Heart‘ mit dem wunderbaren Jeff Bridges in der Hauptrolle. Der Soundtrack zu diesem Film ist übrigens für anspruchvolle Country-Singer/Songwriter-Hörer ein echter Genuss, sind neben Ryan Bingham doch auch Jeff Bridges und sein Co-Darsteller Colin Farrell selber zu hören.

Dass ich Reisen in die USA liebe, weiß man ja inzwischen hier auf USA On the roadmeinem Blog ;-), und dass ich allem voran das Fahren auf den endlos erscheinenden Straßen quer durchs Land mag, wohl auch. Und genauso mag ich die Musik dazu, das leicht Melancholische, das Ehrliche, die zum Land passende raue Stimme., die einer Fahrt durch den Mittelwesten der USA die entsprechende Würze verleiht.

Als ich auf Ryan Binghams Facebook-Seite die Ankündigung der Solo-Europa-Tour las mit einem Konzert in München, wurden sofort Ryan Bingham 8.2.15 Münchenzwei Tickets gekauft. Ihr könnt euch vielleicht mein Erstaunen vorstellen, als ich feststellte, dass es ein ganz kleines Konzert, mit gerade mal 200 Leuten im Orange House werden würde, und das Ganze zu dem unglaublich anständigen Preis von 25.-€ +VVK. Ein ganz großes Dankeschön dafür!

Am 8.2.2015 war es dann soweit. Was für ein Auftritt. Da steht plötzlich dieser junge, unglaublich sympatische Mann allein auf der Bühne und füllt binnen Sekunden mit seiner markanten Stimme den Raum. Ein toller Musiker, der die Gitarre beherrscht, der seine Songs mit Charisma, einer gehörigen Portion Charme und vor allem gut, einfach richtig gut rüber bringt. Yep, ich bin immer noch ganz bewegt von der tollen ‚Begegnung‘ mit diesem Musiker.

Ryan Bingham 8.2.15 MünchenWer Ryan Bingham noch nicht kennt und für alle, die kein Konzert ergattern konnten (es gab eine Ankündigung, dass er im Oktober mit Band zurück nach Deutschland kommt), hier ein Titel aus dem neuen Album, den er mit den Worten ankündigte: „I learned that I’m going to be a dad in summer this year, so this song is for my child“ 🙂

Thank you Ryan Bingham not just for the wonderful music you’re making, but also for appearing as such a likeable character!

Es wurde gebeten nicht zu fotografieren, also gibt es nur ein paar verwackelte Smartphone-Bilder, die aber irgendwie auch passen und den Beitrag lediglich ein bisschen auflockern sollen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.