2015 – zweimal USA, ein neuer Job und ein Ausblick

Gerade habe ich mir meinen persönlichen Rückblick des letzten Jahres angeschaut und dabei erkennen müssen, dass die neun Kategorien aus 2014 in 2015 keinen echten Platz gefunden haben.

Es gab einiges in diesem vergangenen Jahr 2015, von dem ich gerne mehr gehabt hätte. Einiges, das ich vermisst habe, Dinge, die ich gerne gemacht hätte, Menschen, die ich gerne getroffen hätte, Kontakte, die ich gerne gepflegt hätte. Aber wir wissen alle, so funktioniert Leben nicht, also wird das Beste aus jeder Situation gemacht, und wenn es mal ganz mies ist, dann sind Trauer, Unglücklichsein, Unzufriedenheit, die ganze Palette durchaus erlaubt – nur weitergehen hinterher, das muss es auf jeden Fall!

Das soll nun nicht bedeuten, dass es ein schlechtes Jahr gewesen ist, ganz im Gegenteil, das Resultat steht klar auf der Plus-Seite. Warum einiges auf der Strecke blieb, dazu am Ende mehr.

Kommen wir lieber zu den – traditionellen – Highlights in Fotos.

Florida 2015 1. Das Reise-Jahr begann im Januar in Florida. Ein zweiwöchiger Trip mit meinem Bruder, unserem ersten gemeinsamen großen Urlaub seit … hm, kann mich nicht erinnern, wahrscheinlich als wir Kinder waren. Was soll ich sagen, es war toll und ich glaube wir würden es beide wieder machen.

USA Wisconsin 2015 Das Reise-Jahr endete mit einem zweiwöchigen Urlaub in Wisconsin über Thanksgiving. Davon wird gerade noch ein wenig gezehrt.

Ryan Bingham München 20152. Ein grandioses Konzert im Februar, Ryan Bingham solo unplugged vor 200 Gästen. Das wird sicher auf lange Sicht mein ungeschlagenes Konzert-Highlight sein.

Passenger München 2015Passenger auf dem Tollwood. Andere Atmosphäre, beeindruckend, unterhaltsam, ein fantanstischer Musiker. Wird in Erinnerung bleiben.

stARTcampry15 20153. stARTcamps – das gehört zu dem Punkt Events, die ich gerne mehr besucht hätte. So hat es nur zu zweien gereicht, München und RuhrYork im Dortmunder U (Foto). Immer eine Reise wert.

ironbloggerMUC-blogparade-muenchen 20154. Bloggen – noch halte ich tapfer durch, aber ich gestehe, es gab den ein oder anderen Durchhänger dieses Jahr. Dafür kann ich nur um Verständnis bitten. Besonderen Spaß hat mir die IronBlogger-Blogparade rund um das Thema München gemacht. Ebenso wie die Blogparade der Augsburger Blogger zum Thema Augsburg.

20155. Gelesen habe ich definitiv zu wenig, das muss sich nächstes Jahr wieder ändern! ‚Makarionissi‘ von Vea Kaiser war eines meiner Buchhighlights, neben ‚Die Schatten von Race Point‘ von Patry Francis und Neal Stephensons ‚Seveneves‘. Ein paar mehr Bücher waren es natürlich schon, meist sehr Unterhaltsames wie eine ganze Reihe Titel der Vielschreiberin Lindsay Buroker, die es bisher nur auf englisch gibt.

Berlin 20156. Ein bisschen Fußball gab es doch. Keine Dauerkarte für den FC Augsburg, nur bei ein paar Spielen live dabei, dafür das Highlight des DFB-Pokal Endspiels in Berlin Borussia Dortmund – VFL Wolfsburg.

Chorwochenende 20157. Eine neue Leidenschaft ist dazu gekommen, seit etwas mehr als einem Jahr singe ich in einem kleinen privaten Chor und hab einen Riesenspaß dabei. Im August gabs ein Chorwochenende im Bayerischen Wald in ziemlich idyllischer Kulisse. Nächstes Jahr gerne wieder.

20150108. Draußen sein und die Kamera dabei haben so oft es geht. Unbedingt beibehalten und als Prime Time genießen.

Immenstadt 2015
Auf dem Mittag bei Immenstadt
Immenstadt 2015
Im Allgäu
Murnau 2015
Murnauer Moos
Saar-Hunsrück-Steig 2015 068
Auf dem Saar-Hunsrück-Steig
Saarschleife 2015
Saarschleife

9. Eigentlich dachte ich das Wandern ist komplett zu kurz gekommen, weil ich sonst weitaus öfter auf Tour gehe, die ein oder andere Wanderung ist es doch geworden. Ganz besonders war der erste Deutsche Bloggerwandertag auf dem Saar-Hunsrück-Steig, den ich unbedingt noch ein paar Etappen weiter wandern möchte.

Was ist nun der Grund, warum so viele Aktivitäten der letzten Jahre in 2015 keinen Platz gefunden haben?

Wie schon im Titel zu entnehmen, ich habe einen neuen Job. Im Februar gings los in München bei der Buchhandlung Biazza, zehn Monate pendeln, ziemlich früh aufstehen – yep, auch mir zu früh – viel Spaß an der Arbeit, super Kollegen (die Chefs inklusive) und gefühlt permanent müde. Nach einer langen Strecke des Zeit-habens, ging einfach nicht mehr viel nebenher. Ausflüge an Wochenenden beschränkten sich auf Fahrten zu den Eltern sowie ab und an einen Tag zum Wandern.

Es war ein gutes Jahr, weil es an der Zeit war wieder regelmäßig zu arbeiten, weil ich bereit war für etwas Neues, weil ich die Freizeit gegen Ende nicht mehr genießen konnte und vom Faktor Finanzen wollen wir hier gar nicht reden. Ich denke, ich habe die Zeit gebraucht und hatte den Luxus, sie mir zugestehen zu können. Jetzt gibt es ein neues Kapitel.

2015Zum 1. Januar hat die Buchhandlung Biazza die Schmidsche Buchhandlung in Augsburg übernommen, in der ich von nun an, gemeinsam mit einem Kollegen (und guten Freund) arbeiten werde. Die Vorbesitzer sind in den verdienten Ruhestand gegangen, und irgendwie hat sich alles wunderbar ineinander gefügt. Zuletzt gab es noch ein nettes Abschiedsmittagessen zusammen und ein bisschen mulmig war uns wohl – aus unterschiedlichen Gründen – allen zumute.

Ich schwanke zwischen Respekt vor der neuen Aufgabe und Freude darüber nochmal etwas ganz Neues zu beginnen und gestalten zu können.

Wenn ihr mal in Augsburg seid, kommt doch vorbei. Unser Büro ist von Montag bis Freitag 8:30 bis 16:00 Uhr auf jeden Fall besetzt und man findet uns in der Katharinengasse 13, mitten in der Stadt.

Auf ein wunderbares 2016!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.