Archiv der Kategorie: In eigener Sache

Wie ich mich mit einem Wespennest arrangiere – 4aus7, 5/2018

Wie man dem Foto entnehmen kann, handelt es sich hier lediglich um ein 1aus7, denn vier Fotos von meinem laienhaft verfliegengitterten Fenster schienen mir übertrieben. Und die, mit gefühlter Schallgeschwindigkeit, fliegenden Wespen sind mir normalsterblicher Fotoknipserin bei weitem zu flott. Nachdem ich ungefähr 20 Versuche mit verschwommenen kleinen schwarzen Punkten auf dem Foto hinter mich gebracht habe,  muss ich mich auf die Vorstellungskraft meiner Leser verlassen. Wie ich mich mit einem Wespennest arrangiere – 4aus7, 5/2018 weiterlesen

Gedanken zum Blog. Wie soll es weitergehen? Lamentieren erlaubt!?

Muss ich noch was schreiben? Sagt die Überschrift nicht alles?

Nein oder besser ja, klar werde ich mich erläutern. Und ein bisschen lamentieren, ja, bitte seht es mir nach, das braucht es jetzt einfach.

Vor ziemlich genau 7 Jahren habe ich mit dem Bloggen auf einem eigenen Blog begonnen. Damals noch auf WordPress gehostet. Und auch wenn ich mich erst mühsam da durchfriemeln musste, es war alles irgendwie einfach(er). Vielleicht war ich auch unglaublich motiviert und offen für neue technische Herausforderungen. Vielleicht hatte ich auch einfach mehr Zeit und vor allem: Nerven. Gedanken zum Blog. Wie soll es weitergehen? Lamentieren erlaubt!? weiterlesen

Karneval in Trier, ein Relikt aus der Vergangenheit – 4aus7, Nummer zwei 2018

Ja, ich bin über Karneval, bzw. Fasenacht, wie man hier sagt, nach Trier gefahren.

Nein, natürlich bin ich nicht hier, um mich in den Jecken-Trubel zu stürzen.

Aber, wo ich nun schon mal hier bin, kann ich ein bisschen sinnieren. Karneval in Trier, ein Relikt aus der Vergangenheit – 4aus7, Nummer zwei 2018 weiterlesen