Archiv der Kategorie: In eigener Sache

Keine Reise, viel Verständnis, Claudia plaudert wieder

Es war ruhig hier. Nein, tatsächlich komplett still. Volle sechs Monate hat Claudia nicht mehr geplaudert.

Warum? Keine Ahnung. Luft raus. Das ist manchmal so.

Als ich vor 9 Jahren mit dem Bloggen hier anfing, war der Grund eine Reise. Dann kam noch eine Reise. Irgendwann kam das Wandern hinzu und über die Jahre viele andere Themen. Es wurde auch persönlicher.

Im Oktober 2019 habe ich, eben weil ich einen Anstoß suchte, noch einmal ein Schreibseminar bei Amelie Fried und Peter Probst besucht. Nur ein kurzes, dafür umso intensiveres, Wochenende. Es war wieder super mit den beiden, hat mir persönlich viel gebracht, Spaß gemacht, der erhoffte  Schreibschub ist ausgeblieben. Keine Reise, viel Verständnis, Claudia plaudert wieder weiterlesen

Was war – was kommt

Die letzten Wochen waren keine leichten. Hier im Blog ist es eher ruhig, geschrieben wurde viel über die Familie, eben das, was mich so beschäftigt.

Als ich vor 8 Jahren, im Sommer 2011 anfing zu bloggen, war ich gerade dabei eine große Reise vorzubereiten. Ich hatte einen sehr wesentlichen Schritt unternommen, mein Leben in eine neue Bahn zu manövrieren. Damals wollte ich unbedingt Familie und Freunden die Gelegenheit geben, mit mir ein bisschen gemeinsam zu reisen. Wie sollte das besser gehen, als mit einem Blog. Was war – was kommt weiterlesen

Gefangen genommen am 28.3.1945, entlassen am 29.8.1945

Tagebuch Persönliche Anmerkungen

Die letzten Tage habe ich abends, nach der Arbeit, mit meinem Vater in der Gefangenschaft verbracht. Die letzten Tage im Krieg, die Gefangennahme, das Lager in Cherbourg, die Verschiffung Richtung Amerika, die Rückkehr ohne amerikanischen Boden betreten zu haben und das Lager in Bolbec. Ein kleines bisschen war ich kurze Zeit mit dabei. Nein, Freude hat es mir keine gemacht, aber es hat mich reingezogen. Beim Lesen und Schreiben musste ich mir immer wieder in Erinnerung rufen, dass dies hier von dem Menschen geschrieben war, den ich 57 Jahre meines Lebens kannte. Und dass dieser junge Mann gerade mal 18 Jahre alt war, als er 1944 zur Fliegerabwehr eingezogen wurde und kurz nach seinem 19. Geburtstag in Gefangenschaft geriet. Was haben wir in diesem Alter so gemacht? Gefangen genommen am 28.3.1945, entlassen am 29.8.1945 weiterlesen