DIRETTISSIMA 2016 – da musste man dabei sein

Am Freitag, den 22.April 2016 hat sie statt gefunden, die erste Direttissima. Ich schreibe hier bewusst ‚die erste‘, weil es gaaaanz

Hier geht's lang
Hier geht’s lang

sicher eine zweite geben wird, und wenn dann 2017 der Termin passt, dann bin ich wieder dabei, gaaaanz bestimmt.

Somit, wie so oft, das Fazit vorweggenommen, ja, es war lohnenswert! Und jeden Cent der Teilnahmegebühr wert.

Was ich als Überleitung nutze, das Erwähnen der Sponsoren dieser Konferenz nicht wie üblich ans Ende zu setzen, sondern damit zu beginnen. In den letzten Jahren war ich privat nur auf Barcamps. Ich mag die Art des lockeren Umgangs miteinander und konnte hingehen, weil die Teilnahme eben nicht viel kostet – man muss bei entfernteren Orten ja auch noch Fahrt und Hotel einkalkulieren.

Dass die Direttissima eine Konferenz und kein Barcamp ist, fand ich tatsächlich wohltuend. Einen Tag lang Vorträge von Rednern, die nicht nur was zu sagen haben, sondern es auch können. Dazu später Dico16 (33)mehr. Es bedeutet aber auch, dass die Redner eingeladen und bezahlt werden müssen, gleiches gilt für die tolle Location in der alten Kongresshalle (wie das Organisationsteam das in kleinem Zeitrahmen alles hinbekommen hat, bleibt mir ein Rätsel und verlangt mir große Hochachtung ab!). Denn in unserer Community-orientierten, Barcamp-verwöhnten digitalen Generation (und das ist nicht altersbezogen gemeint) den Spagat zu schaffen zwischen bezahlbarem Content für eine bunte Vielfalt an Vortragenden und offener lockerer Atmosphäre unter allen Beteiligten, ist richtig große Kunst.

Dico16 (102)Und dass das Eintrittsgeld für diese großartige Leistung erschwinglich bleiben konnte, dafür braucht es Sponsoren. Ja, auch ich schalte meinen Ad-Blocker selten bis nie ab, aber für eine solche Veranstaltung werbe ich für Werbung, unbedingt.  Und sage Danke an alle Sponsoren, die es mir ermöglicht haben, an einer inspirierenden, spannenden, unterhaltsamen, bewegenden, verbindenden, informativen … Konferenz wie der Direttissima teilnehmen zu können.

#dico16 (3)Bereits im Vorfeld konnte ich mich anhand der Teilnehmerliste auf ein paar bekannte Gesichter freuen. Seit ich wieder in einem festen Arbeitsverhältnis mit Bürozeiten bin, habe ich das Gefühl ’nicht mehr viel raus zu kommen‘. Heißt, Events wie Bloggertreffen, Social Media Club, geliebte stARTcamps oder einfach mal ein Ausflug nach München fallen meistens Abenden auf dem Sofa zum Opfer. Umso größer die Lust endlich mal wieder ‚in echt‘ in die Welt des Digitalen einzutauchen.

Und besser hätte es gar nicht werden können. Viele nette Menschen wieder getroffen, wenn auch nur auf einen kurzen Plausch beim (leckeren!)

Selfie von Wibke mit Fabian - der Findelkrake fehlt!
Selfie von Wibke mit Fabian – der Findelkrake fehlt!

Mittagessen, mit der (unvermeidlichen) Kaffeetasse in der Hand im Vorbeigehen, zum Schnappschuss-Selfie machen  oder auf der Heimfahrt im Zug nach Augsburg. Und bis zum nächsten Aufeinandertreffen jetzt eben wieder online. Schöne digitale Welt! Zeit für ein neues Kennenlernen gab es trotzdem und genau so soll das sein.

Dico16 (25)
NeinQuarterly Eric Jarosinski

Die Vorträge, eine unbeschreiblich bunte faszinierende Mischung, von denen ich – entgegen meiner Erwartung, schließlich reden wir hier von 18! an der Zahl – keinen ausgelassen habe. Denn irgendwie war jeder auf seine Art eine Inspiration. Nein! 😉 Ich werde nicht jeden einzelnen hier erwähnen, es möge sich bitte keiner vernachlässigt fühlen,  aber das Sofa ruft :-).

Dirk von Gehlen hat mir zu meinem neuen Motto im Umgang mit Sozialen Medien verholfen – auch wenn ich den ‚Shruggie‘ nicht hinbekomme, weil mir diese Sonderzeichen auf dem Smartphone fehlen – Gelassenheit! Richard Gutjahr hat es, mein Verlust, I know, nicht geschafft mich für Snapchat zu begeistern, dafür aber für seine unterhaltsame Art es versucht zu haben. Tief berührt hat uns wohl alle Anna Dushime, die einer syrischen Familie Asyl gewährt und mit Hilfe ihrer Social-Media-Kanäle viel Unterstützung erhalten hat.

Dico16 (30) Dico16 (51) Dico16 (70)Als begeisterter Fußballfan hab ich mich auf Ralph Gunesch gefreut, der uns mit ein paar Do’s and Dont’s im Profisport unterhalten konnte – bin gleich mal Follower von Mats Hummels geworden. Und um kurz beim Sport zu bleiben, klar macht es Spaß einen Stefan Glowacz Geschichten zu seinen Expeditionen erzählen zu hören, verfolge ich seine Kletterkarriere doch schon seit den Anfängen.

Dico16 (74) Dico16 (95)Mit Wibke Ladwig – immer eine großartige Unterhaltung ihren Vorträgen beizuwohnen – und Leander Wattig, der stets die Bahn bricht für Vernetzung auch ‚in echt‘ und mir aus der Seele spricht, waren dann auch noch zwei ‚Büchermenschen‘ mit von der Partie, die ich sowieso nicht verpassen wollte.

Dico16 (76) Dico16 (89)Abgerundet wurde die gesamte Konferenz mit der tollen Musik der Band ‚Little Big Sea‚, deren Album im Herbst erscheinen wird.

Dico16 (58)Fürs leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt, neben leckerem Mittagessen gab es sehr guten Kaffee und verführerische Dico16 (99)Leckereien von der Münchner schokoAlm, ein Whiskey-Tasting gesponsert von der Whiskey Union, schönes Wetter draußen, gute Stimmung drinnen, perfekte Organisation, ein abschließendes geselliges Beisammensein im La Kaz, dem Bewusstsein, dass ich jetzt bestimmt etwas und jemanden vergessen habe und große Lust auf ein nächstes Mal.

Und selbstverständlich folgt hier ein Hoch auf das Team der Direttissima Insa Heegner, Benjamin Heinz, Vedat Demirdöven, Felix Wegener und Robert Goldschmidt.

Thank you for the journey!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.