RWS-Verlag, DSGVO und der Melatenfriedhof in Köln

Einmal im Jahr lädt der RWS-Verlag in Köln zu einem ‚Buchhändlertreff‘ ein. Dieses Jahr bereits zum 11. Mal und ich hatte die Freude das dritte Jahr in Folge teilnehmen zu können. Man trifft sich gegen Mittag, nimmt in lockerer Runde noch einen kleinen Imbiss zu sich, bevor es anschließend zum Inhaltlichen übergeht.

Das Thema dieses Jahr lautete – wie könnte es anders sein – die DSGVO im Buchhandel. Eingeladen hatte man Herrn Dr. Al-Jubouri, der mit erstaunlicher Gelassenheit und gleichzeitiger Präzision unsere Fragen beantwortete. Und das, obwohl er seine vorbereiteten Folien nicht so recht unterbringen konnte. Zu oft kamen unsere Fragen dazwischen und es entstand eine lebhafte Diskussion, die (vermutlich) für alle Seiten sehr informativ war.

Wir sind jetzt alle ein wenig schlauer, aber eventuell nicht weniger verunsichert, was zu tun und zu beachten ist. Auf den Einstieg ins Gespräch mit den Worten „… Sie haben ja inzwischen alle ein Verfahrensverzeichnis angelegt … “ folgte erst einmal ein großes Fragezeichen-geschwängertes Schweigen, bevor wir fleißig zu nicken begannen.

Herr Dr. Sauerwald, Verlagsleiter des RWS-Verlages brachte die Dokumentationspflicht gekonnt auf den Punkt „… die Digitalisierung führt im Rahmen der DSGVO auf jeden Fall zu einer Belebung der Leitz-Ordner…“ 😉 .

Beim Buchhändlertreff landen wir am Ende in einem Kölner Brauhaus, da wo „Köln am Kölschesten ist“, wie Herr Dr. Sauerwald es beschreibt. Und da, wo die Striche fürs Kölsch auf dem Bierdeckel seit jeher Datenschutzkonform anonymisiert sind.

 

Der Melatenfriedhof

Neben Vortrag und Brauhaus-Ausklang wird uns Buchhändlern immer eine besondere Führung in einem Kölner Stadtteil geboten. Letztes Jahr war es eine ‚Büdchen-Tour‘, dieses Jahr der Melatenfriedhof, in unmittelbarer Nachbarschaft des RWS-Verlages. Wie beim letzten Mal übernahm das der einmalige Bruno Knopp, der aus einem enormen Fundus an Wissen und Geschichten schöpft und diese unterhaltsam den Zuhörern unterbreitet. Die ca. eineinhalb Stunden auf dem wunderschönen Friedhof vergingen wie im Fluge.

Viele mehr oder weniger bekannte Kölner liegen hier begraben. Manche in großen Familiengräbern mit monumentalen Grabmälern und andere in bescheidenen Gräbern. Es ist alles vertreten. Am schönsten ist der uralte Baumbestand aus unzähligen verschiedenen, zum Teil sehr großen Bäumen, die dem Friedhof ein besonderes Licht verleihen.

Ich kann natürlich all diese Geschichten nicht weitergeben, belasse es also dabei, mit einigen Fotos die Stimmung des Melatenfriedhofs ein wenig einzufangen.

Nachklapp

Mir gefällt dieses Buchhändlertreff. Aus mehreren Gründen. Zum einen, eher persönlich, ich mag es nach Köln zu kommen, habe ich schließlich viele Jahre hier mein berufliches Zuhause gehabt. Zudem lerne ich was, das sollte nicht unterschätzt werden. Der Hauptgrund allerdings ist das Treffen mit anderen Buchhändlern und den Verlagsmenschen. Der Austausch, der über den Tag verteilt untereinander stattfindet, vor allem am Abend beim gemütlichen Ausklang im Bauhaus. Niemals sollte dieser Austausch unterschätzt werden. Es ist wichtig zu hören, dass andere ähnliche Probleme haben, zu diskutieren, ob es Lösungen gibt oder einfach nur über die nächste Reise zu plaudern. Egal, Menschen treffen ist einfach eine prima Sache. Ich auf jeden Fall hatte nicht nur einen informativen, sondern vor allem schönen Tag in Köln beim und mit dem RWS-Verlag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.