Sonne, Berge, ein Wochenende in Krün

Ich mag es ein neues Lebensjahr besonders einzuläuten. Genauso wie ich den Jahreswechsel mag, um etwas abzuschließen und Neues zu beginnen. Beides mag nur ein Datum sein, aber für mich sind es Anlässe irgendetwas anzustoßen.

Dieses Jahr hatte ich zu meinem Geburtstag erst gar keinen Zugang, wollte ihn eigentlich ignorieren, dann kam mir aber doch die Idee spontan übers Wochenende in die Berge zu fahren.

Wie schon öfter erwähnt sind Bergwanderungen in den letzten beiden Jahren  bei weitem zu kurz gekommen. Ich vermisse das. So lag es nahe, den Start in ein neues Lebensjahr mit dem Vorsatz zu verknüpfen, wieder mehr in die Berge zu gehen und gleich einzusteigen, mit einer zwar kleinen aber wunderschönen Wanderung.

Internet sei Dank fand sich schnell ein – wie sich herausstellte – schönes Hotel in Krün mit gutem Preis-Leistungsverhältnis, das Hotel Alpenhof. Möchte ich hier auch gerne empfehlen, wir hatten

Hotel Alpenhof Krün
Hotel Alpenhof Krün

eine großzügige Suite mit Traumblick auf Karwendel und Wetterstein, das Hotel liegt ganz ruhig am Ortsrand, das Essen war lecker, reichhaltiges Frühstück, Saunabereich und nette Wirtsleute. Krün ist als Ausgangspunkt sowohl für kleinere Wanderungen mit oder ohne Höhenmeter geeignet, als auch für längere,

Mittenwald
Mittenwald

anspruchsvolle Touren. Mit Garmisch, Mittenwald und etwas weiter entfernt Innsbruck, bieten sich für Schlechtwettertage Ausflug-Alternativen an. Bahn- und Busverbindungen sind recht gut, man kann also auch gut ohne Auto zurecht kommen.

Blick auf das Zugspitzmassiv
Blick auf das Zugspitzmassiv
...und das Karwendel aus dem Hotelzimmer
…und das Karwendel aus dem Hotelzimmer

Als Wanderung hatte ich mir eine Rundtour mit Ausgangspunkt KrünSchloss Elmau ausgesucht. Auf leicht ansteigendem Forstweg, gut als Einstiegstour geeignet, durch den Wald erst Richtung Partnachklamm, dann aber abzweigend zur Elmauer Alm. Immer wieder im Blick das Wettersteinmassiv mit Alp- und Zugspitze.

ElmauNach ca. eineinhalb Stunden und 350 Höhenmetern erreicht man die Elmauer Alm, die mit ihrer Sonnenterrasse zu einer Rast lockt.

Elmauer AlmJa, zugegeben, das war aber auch ein Traumwetterchen 🙂

Der nicht allzu lange Abstieg durch den Wald – noch ziemlich eisig und rutschig – führt direkt bis zu den Toren von Schloss Elmau, das schon ziemlich pittoresk so vor der Bergkulisse daherkommt.

Schloss ElmauDie Tour dauerte nicht ganz drei Stunden und für den Nachmittag bot sich noch ein Cafe-Ausflug ins nahe gelegene Mittenwald an.

Und weil auch am nächsten Tag die Sonne noch lachte und ich mich an der Bergpracht gar nicht sattsehen konnte, habe ich meinen Rucksack gepackt und bin in knapp zwei Stunden von Krün über den Barmsee-Rundweg nach Klais zum Bahnhof gewandert. Genauso kurz dauert übrigens die Zugfahrt zurück nach Augsburg.

Und wenn das kein Argument für weitere Kurztrips nach Krün in den kommenden Monaten ist, die Bergkulisse sollte auf jeden Fall überzeugen!

Krün Krün Krün Krün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.