Archiv der Kategorie: #onephotoaday

Ein Foto am Tag, die dritte Woche – Diskussionsmüde

Fast ist er vorbei, der April, und somit auch meine persönliche Challenge, jeden Tag ein Foto auf Instagram zu posten. Manchmal sind es auch mehr, je nachdem, aber nur eines gilt als ausgewähltes ‚Foto des Tages‘.

Und ich stelle fest, ich bin Social-Media-müde. Mit der Auswirkung, dass ich zunehmend intolerant werde. Allem voran Facebook-intolerant, Kommentar-intolerant. Ich bin immer viel dort unterwegs (gewesen), habe meine Freundesliste klein gehalten und kenne die meisten persönlich oder habe zumindest in den Anfängen rege kommuniziert. Meistens auch mein Dasein dort genossen, Kontakte weiterhin gepflegt und gegenüber Social-Media-Hysterien aller Art verteidigt.

Corona gibt mir den Rest und macht mich müde. Es ist mir noch nie passiert, dass ich so viele eigentlich geschätzte Kontakte aus meiner sowieso überschaubaren Freundesliste stumm geschaltet habe. Kommentare von speziellen Postings, Diskussionen mag ich gar nicht mehr lesen. Die machen mich nur noch intoleranter. Und ängstigen mich darüber hinaus oder machen mich wütend oder frustriert oder unendlich traurig. Ein Foto am Tag, die dritte Woche – Diskussionsmüde weiterlesen

Ein Foto am Tag, die zweite Woche, Ostern inkludiert

Es mag erst die zweite Woche meiner persönlichen April-Herausforderung sein, anderes beschäftigt uns schon ein paar Wochen länger.

Es erstaunt mich immer wieder, wie schnell wir Menschen uns gewöhnen. Oder zumindest kommt es mir so vor. Wir brauchen das wohl, diese Gewohnheiten. Selbst nach dieser im Gesamtbild gesehenen kurzen Zeit von knapp 5 Wochen, stellen sich neue Routinen ein. Ein Foto am Tag, die zweite Woche, Ostern inkludiert weiterlesen

Ein Foto am Tag, mein ganz persönliches April-Tagebuch, 1. Woche

Jeden Tag ein Foto, das ich auf Instagram poste und anschließend wochenweise hier verarbeite. Ja, ich sage extra ‚verarbeite‘, weil ja gerade alles nicht so einfach ist.

Ursprünglich wollte ich nichts schreiben zum Thema Corona, COVID-19, ’stay-at-home‘ oder wie auch immer wir diese Zeit gerade nennen und in Erinnerung behalten werden. Ich hatte geplant ein paar Ideen aus der Vergangenheit aufzunehmen und allem voran, endlich meine Eindrücke aus New York von letztem Sommer niederzuschreiben. Ein Foto am Tag, mein ganz persönliches April-Tagebuch, 1. Woche weiterlesen