Schlagwort-Archive: Lech

Königsbrunner Heide, Kissinger Heide, Taglilienfeld – kleine Fluchten rund um Augsburg

In den letzten Monaten war ja für uns alle alles irgendwie anders. Allem voran konnten wir zu Beginn der ‚Corona-Krise‘ nicht wirklich weit von unserem Wohnort weg.

In den letzten Jahren – seit ich eben kein (eigenes) Auto mehr habe – bin ich viel mit dem Fahrrad, mit der Bahn oder auch zu Fuß unterwegs gewesen, die nähere Umgebung zu erkunden.

Meist blieb ich dann doch, aus Bequemlichkeit und weil der Mensch eben ein Gewohnheitstier ist, auf den immer gleichen Strecken. Von den Ausflügen in die Berge natürlich abgesehen.

Augsburg liegt gebettet zwischen zwei Flüssen, dem etwas größeren und bekannteren Lech im Osten und der kleineren Wertach im Westen, die im Norden Augsburgs in den Lech fließt. An beiden Flüssen kann man durch grüne Auen bis in die Berge ohne große Steigungen radeln. Königsbrunner Heide, Kissinger Heide, Taglilienfeld – kleine Fluchten rund um Augsburg weiterlesen

Lechweg – von Holzgau bis Lech

Unser diesjähriges Weitwanderprojekt, der Lechweg, nähert sich dem Ende. Nachdem wir am letzten Wanderwochenende 30 Kilometer geschafft haben, fehlen nun nur noch 15 bis zum Ziel am Formarinsee.

Und wieder waren es zwei sehr schöne Etappen, auf denen uns

Ziegen-Suchbild
Ziegen-Suchbild

dieses Mal richtig viele Wanderer begegnet sind. Lechweg – von Holzgau bis Lech weiterlesen

Der Lechweg – Von Reutte bis Höfen, 2. Tag

Da fehlt doch noch der kurze Bericht zu Tag zwei unserer Osterwanderung auf dem Lechweg.

Tag eins hatten wir – trotz fehlendem Training – ganz gut geschafft, die Nacht allerdings forderte dann Tribut. Wie schon oft beobachtet und doch immer wieder vergessen, die Zipperlein der Nacht verschwinden nach den ersten Metern unterwegs in der Natur.

Von Reutte an wandert man ca. einen Kilometer entlang des Lech bis man zurück auf dem Lechweg ist und das inzwischen vertraute ‚L‘ entdeckt. Dann geht es bergauf bis zum wildromantischen Frauensee.

Lechweg Füssen - HöfenAuf einem gut zu gehenden ansteigenden Waldweg steigt man weitere ca. 200 Höhenmeter und erreicht nach insgesamt knapp zwei Stunden die Costarieskapelle. Zu dieser Jahreszeit lag noch einiges an Schnee, dennoch hat mich auf dem Weg ein Anflug von unbändiger Wanderlust gepackt und den Plan reifen lassen, dieses Jahr wirklich mal wieder mehr in die Berge zu gehen.

Lechweg Füssen - Höfen Lechweg Füssen - HöfenDer Blick von der Kapelle auf das Lechtal ist grandios, an Aussichtsbänken wurde nicht gespart und wir hatten das genau richtig terminiert für unsere Mittagsrast mit Ostersonntagssnack 😉

Lechweg Füssen - Höfen Anschließend geht es sehr steil auf einem Bergpfad bergab und über Wängle erreicht man Höfen nach ca. 3 Stunden Gehzeit.

Lechweg Füssen - HöfenDie Natur ist natürlich noch nicht so weit, dass es viel Blühendes am Wegesrand gibt, aber der ein oder andere Farbfleck erfreut dann doch das Auge.

Das war nun kein so langer Wandertag, aber wir haben dennoch beschlossen unsere Etappe hier, und nicht erst in Weißenbach, zu beenden. Wir gehen eben die ‚gemütliche‘ Variante. Irgendwie waren das zwei wirklich schöne Tage auf dem Lechweg und man kann auch mal aufhören, wenn es gerade passt und man sich nicht noch weitere Kilometer aufzwingt.

Die beiden Wandersfrauen kurz vor dem Etappenziel Höfen
Die beiden Wandersfrauen kurz vor dem Etappenziel Höfen

So kamen wir nach Busfahrt von Höfen bis Reutte, Reutte bis Füssen und dort mit der Bahn so zeitig in Augsburg an, dass zum Abschluss noch ein Apfelstrudel in heimischen Gefilden drin war!

  • Zweite Etappe von Reutte nach Höfen, ca. 12km, 400 Höhenmeter rauf und runter
  • gute Busanbindung im Lechtal bis Reutte, von dort Bus nach Füssen